Nachhaltigkeit
Blaser Trading unterstützt das Pyrolyseprojekt in Peru, das vom Ökozentrum in Langenbruck BL ins Leben gerufen wurde.

Beschrieb des Projektes:

Der bei der gewaschenen Aufbereitung anfallende Abfall „Kaffee-Pulpe“ (->Fruchtfleisch) wird mit einem Pyrolyseverfahren in einen wertvollen Mineraldünger umgewandelt, der anschliessend wieder dem Boden zugeführt wird. Somit werden klimaschädliche Gase wie CO2 oder Methan der Atmosphäre entzogen, die Böden remineralisiert und stabilisert und somit die Lebensgrundlage (Produktionsfläche) der Kaffeebauern langfristig gesichert!

Blaser Trading ist sich der Umweltbelastung durch den Kaffee-Anbau bewusst und wird mit diesem Engagement mithelfen, die nachhaltige Produktion zu fördern. Das Pyrolyseprojekt des Ökozentrums wurde bisher vom Bund und diversen privaten Stiftungen finanziert. Neu kommt mit der Blaser Trading AG der erste Geldgeber aus der Kaffeeindustrie hinzu. Wir sind überzeugt, mit diesem Entscheid einen Beitrag zu leisten, der die Umwelt entlasten, Einkommen sichern und somit die Lebensqualität der Kaffeeproduzenten verbessern wird!

Im Anhang finden Sie den Projektbericht im aktuellen Oekozentrum-Newsletter auf Seite 2. Weitere Infos erhalten Sie auch über den Link unten.
Diese Seite ausdrucken